Startsonntag bei Herbststurm am SO 15.11.15

Bei bestem „Drachen-Wetter“ traf sich die Jugendgruppe „Rocket-Teens“ Sonntag morgens um 10:00 Uhr, um gemeinsam ihre neu gebauten und auch die etwas älteren Modelle fliegen zu lassen.
Was keiner zu hoffen glaubte: Alle Modelle wurden wiedergefunden. Zwar trieben die meisten aufgrund des sehr starken Windes recht weit ab, doch konnten alle Modelle ihre Flugtauglichkeit auch bei außergewöhnlichen Windverhältnissen unter Beweis stellen. Lediglich die „Joghurt-Becher-Rakete“ von Sven ist für diese Windverhältnisse eher nicht geeignet.
Spass hatten alle und so traute sich doch der eine oder andere sein Modell etwas höher fliegen zu lassen -Libelle auf C- => Das erforderte dann auch trotz „Rumpfteiler-Bergungssystem“ einen sehr, sehr langen Fußmarsch und eine etwas ausgiebigere Suche. Aber: Rakete gefunden und wieder Einsatzbereit – PRIMA.
Einige Flossen waren aufgrund des starken Windes bei der Landung abgebrochen, weshalb wir bei der nächsten Gruppenstunde nochmal eingehend das Thema „Kleben“ auf den Plan nehmen.
Nach 2 Stunden waren dann auch alle Raketen gestartet und alle waren happy.
Als nächstes werden wir unsere Raketenautos wieder einmal testen. Die Verbesserungen sind ja in den Modellen umgesetzt worden, so daß nun alle hoffen, daß es keine Überschläge und auch eine bessere Geradeausfahrt geben wird. Ich werde wieder berichten.
Ansonsten noch erfolgreiche Raketenstarts – eurer Karlheinz

Rocket-Teens SO 15.11.15

Rocket-Teens SO 15.11.15

Schreibe einen Kommentar