Volle Werkstatt + Wanderungsplanung

Überraschungsbesuche und großes Interesse am HGV-Gruppenabend ergaben am DI 24.05.16 wieder einmal eine volle Werkstatt.
Nach der Jugendgruppe (19-20 Uhr) füllte sich schlagartig die Werkstatt.
Selbst alle Stühle reichten nicht mehr aus und so mußten einige doch tatsächlich stehen. Das förderte jedoch umso mehr die Interaktivität mit anderen HGV’lern zum Erfahrungsaustausch.
Und welch eine Überraschung: Da standen auf einmal unsere „Älpler“ mit über 120 km einfacher Anfahrtsstrecke auf der Matte und hatten auch einige Neukonstruktionen zur Durchsprache dabei. Stefan hat unsere Billy Boy (40 mm) auf alle HGV-Rohrdurchmesser (55, 25, 18 mm) umgerechnet und teilweise schon gebaut. So ist die 55 er Billy fast schon flugbereit. Auch eine noch größere Billy (Ø ca. 80 mm) ist mit 3 Motoren ausgerüsten in der Endphase des Baus. Viele Tipps wurden ausgetauscht, und auch gleich in die Praxis umgesetzt (Bohren, schleifen, leimen usw.).
Aber auch Matthias mit über 70 km einfacher Anfahrt war präsent, wie jede 2. Woche.

Alfred hat einige Vorschläge für Aktionen beigesteuert. So ist auch gleich eine Wanderung dabei rausgekommen.
So trifft sich die HGV am SO 12.06.16 um 11:00 Uhr an der neuen Kelter in Horrheim zum Weinblütenfest mit Weinverkostung und kleiner Rundwanderung durch die schönen Weinberge in Horrheim. Die Wanderung ist nur 5 km lang und ist durch 6 Stationen mit Möglichkeiten zur Weinprobe und kleinen Snacks bestückt – Kleiner Hinweis an dieser Stelle:  Ein normaler Mensch schafft es nicht alle Weine zu probieren – es sind einfach zu viele. Wer hierzu noch nähere Informationen benötigt sollte sich einfach bei mir melden, oder im Internet schauen : http://www.horrheimer-weingaertner.de/veranstaltungen/

Steffen ist wieder etwas weitergekommen bei seiner aktuellen Neukonstruktion und machte sich am Oberflächenfinish der Styro-Spitze zu schaffen. Auch das Rumpfrohr erhielt eine Verstärkung. Felix war fleißig mit seiner Konstruktion der „Universum“ am Gange und mußte doch tatsächlich das Rumpfrohr wieder von Heck trennen, korrigieren und neu ankleben. KH versuchte sich an seiner Neukonstruktion, ließ sich jedoch von vielen interessanten Gesprächen von seinem selbst gesteckten Ziel ablenken. Wolfgang und Richard hatten jede Menge zu tun am 3D-Drucker und auch die vielen anderen Besucher und Besucherinnen waren tief in interessante Diskussionen verstrickt. Es war wieder einmal herrlich. So macht die wöchentliche Gemeinschaft am meisten Spaß.

Schreibe einen Kommentar