Unser erstes Modell

Heute wollen wir euch mal einige Bilder von unserem ersten Modell zeigen.

Die Rakete haben wir komplett selbst hergestellt. Die Raketenspitze musste gedrechselt werden – Das hat riesigen Spaß gemacht. Außerdem konnten wir die Spitzenform selbst gestalten.

Das ging von der aerodynamischen Form, bis zum 3 fachen Zwiebelturm. Sieht toll aus, da keine Rakete der anderen gleicht, obwohl es eigentlich doch das gleiche Modell ist. Die Flossen haben wir komplett selbst anzeichnen und aus Vollmaterial herausschneiden dürfen. Motorhalterung, Leitröhrchen und weitere Teile haben wir selbst hergestellt und dann alles zusammengebaut.

Anschließend wurden die Raketen mit Acryl-Farben angemalt – Jeder hat sein eigenes Design entwickelt. Dann war die Startrampe dran – Jeder durfte sich seine eigene Rampe bauen. Jetzt waren wir bereit für unseren ersten Raketenstart.

Also: Raus aufs freie Feld und anzünden.

Natürlich hat uns Heinz und Karlheinz vorher noch alles über Sicherheitsbestimmungen (Wo und wann darf ich starten / Was muß ich beachten / usw.) erzählt. Das ist schließlich auch sehr wichtig für uns und für andere. Leider gab es nur Streichhölzer zum anzünden. Heutzutage hat man doch Feuerzeuge. Daß es aber mit Streichhölzern doch ganz prima geht, hat man relativ schnell raus gehabt. Nach einem Countdown von 6 abwärts flog die Rakete rasend schnell in den Himmel. Dann ging die Rakete auf und alle kamen wieder heil zurück.

Zu guter Letzt hat auch Karlheinz eine Libelle gestartet – was er uns aber nicht gesagt hatte – es war ein stärkerer Treibsatz drin. Die Rakete war schon fast außer Sicht (Zumindest für Karlheinz) dann kam sie auch geöffnet wieder unversehrt zur Erde zurück. Das war schon beeindruckend.

Als nächstes Modell bauen wir die „Biene“ – Das ist dann ein Modell mit Fallschirm. Und außerdem dürfen wir auch unsere Raketenspitze wieder selbst drechseln – das ist toll.

Wer also noch Lust hat – Ich glaub so 1-2 Plätze wären noch frei.

Also bis bald.

Schreibe einen Kommentar